wanna check in?

      Für Regelmäßige Touren und Allgemeine Informationen

      +374 94 362131

      +374 91 362131

      +374 41 362131

      +374 11 362131

      Für Incoming Reiseprogramms

      +374 41 362131

      Für Outgoing Reiseprogramms

      +374 11 362131

      +374 98 362131

      DIE ÄLTESTEN KIRCHEN UND KLÖSTER ARMENIENS

      28.09.18

      Wahrscheinlich vermittelt nichts den wahren Geist Armeniens als majestätische alte Tempel und Klöster, von denen die meisten in den malerischen Teilen des Landes liegen: unter den grünen Hügeln, in den Bergen, in der Nähe von steilen Felsklippen und Schluchten  oder am Ufer des Hochgebirgsees Sewan. Auf einem relativ kleinen Territorium des Landes können Sie viele Dutzende von merkwürdiger Schönheit der Kirchen, Klöster, Tempel, Kapellen, von denen einige in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen sind und jedes Gebäude seine eigene Geschichte hat. Lassen Sie sich die fünf beliebtesten touritischen Routen vorstellen, um mit diesen historischen und architectonischen Reichtümern Armeniens Bekanntschaft zu machen.

      Kloster Sewanawank

      Sewansee

       

      Klosterkomplex Etschmiadsin

      Etschmiadsin ist der am meisten verehrte heilige Ort Armeniens. Seit der Christianisierung des Landes im 301 ist Etschmiadsin der Amtssitz des Obersten Patriarches und Katolikos Aller Armenien. Im Schatzmuseum von Etschmiadsin sind solche seltsamen Reliquien ausgestellt, wie die Schiffplanke der Arche Noah und die berühmte Lanzenspitze, mit der ein römischer Soldat den gekreuzigten Jesus in die Seite gestochen hatte. Der Klosterkomplex umfasst die Kathedrale (4. Jh.), Kirche der Heiligen Hripsime (618 J.), Kirche der Heiligen Gajane (631) und andere alte Klosterbauten.

      Kathedrale von Etschmiadsin

      Sankt-Hripsime-Kirche

       

      Kloster Geghard

      Kloster Geghard (IV Jh.n.Chr.) ist ein sehr beliebtes Reiseziel und ist dadurch berühmt, daß es teilweise gemauert, teilweise in den Felsen eingemeiselt ist. Der Tempel befindet sich in einem malerischen Ort in den Bergen und wurde an den Ort, wo es heilige Quellen gab, gegründet und ursprünglich hieß er „Höhlenkloster“. Später wurde der Tempel in Geghard umbenannt „Tempel der heiligen Lanze“ zu Ehren der wichtigen christichen Relequier, die sich heute in Etschmiadsin befindet. Im Laufe seiner Geschichte erlitt das Kloster viele Kataklysmen , wurde geplündert und völlig zerstört, aber immer wiederaufgebaut. Heute kann der Tempel in seiner unsprünglichen Schönheit gesehen werden.

      Kloster Geghardavank

      Kloster Geghard

       

      Chor Virap

      Das Kloster Chor Virap (648 Jh. n. Chr.) liegt am Fuße des biblischen Berges Ararat und hat eine sehr interessante Geschichte. Laut der Legende, wurde im tiefen Verlies Gregor der Erleuchter eingesperrt und verbrachte dort 13 Jahre. Dank der Bemühungen von Gregor wurde das Christentum zur Staatsreligion Armeniens erklärt und er wurde zum ersten Katholikos von Armenien geweiht. Der Name des Klosters wird als „tiefes Verlies“ übersetzt. Das Verlies befindet sich heute unter der Basilika, es hat eine Tiefe von 6 Meter. Eine metallische Leiter führt zum heiligen Verlies – zum Verbannungsort des großen Erleuchter.

      Kloster Chor Virap

      Kloster Chor Virap

       

      Kloster Tatew

      Das ist wahrscheinlich, der schönste Klosterkomplex, der mit seiner magischen Energie erobert. Das elegante weiße Gebaüde des Klosters (Ende des IX Jh.n.Chr.) liegt am Rande des steilen Basaltplateau und sehwebt über einem Abgrund. Zum Kloster führt die Seilbahn „Flügeln von Tatew“, die über der Schlucht des stürmischen Worotanflußes auf etwa 300m Höhe liegt und es als die längste der Welt gilt. Die Reise mit „Flügeln von Tatew“ eröffnet ein  fantastisches Panorama auf das Kloster und Gebirgen, also der Weg zum Tempel schenkt Ihnen genauso unvergeßliche Eindrücke wie der Besuch des Komplexes.

      Die Seilbahn Tatev

      Kloster Tatev

       

      Garni

      Vielleicht wird die Liste der alten Tempel Armeniens unvollständig sein ohne Tempel Garni (I Jh.n.Chr.) – der einzige erhalten gebliebene Tempel der vorchristlichen Zeit. Garni ist ein hellenistischer Tempel, der dem heidnischen Sonnengott. Mithra geweiht war. In alten Zeiten war Garni die Sommerresidenz der armenischen Könige. Die Ruinen des alten Palastgebäude sind noch heute erhalten geblieben. Auf den Mauerresten sind auch einige wunderschöne Mosaikfragmente zu sehen. Im 17. jahrhundert wurde der Tempel durch das Erdbeben stark zerstört und im 1970 wiederaufgebaut. Garni ist heute eine der wichtigsten Schenswürdigkeiten Armeniens.

      Tempel von Garni

      Tempel von Garni

       

      Reservieren Sie Incoming Touren, individuelle Touren und regelmässige Touren mit ONE WAY TOUR und wir helfen Ihnen Armenien zu entdeken.

      BELIEBTE TOUREN 2020