wanna check in?

      Für Regelmäßige Touren und Allgemeine Informationen

      +374 94 362131

      +374 91 362131

      +374 41 362131

      +374 11 362131

      Für Incoming Reiseprogramms

      +374 41 362131

      Für Outgoing Reiseprogramms

      +374 11 362131

      +374 98 362131

      DIE TOP 10 SEHENSWÜRDIGKEITEN DER STADT GYUMRI UND IHRER UMGEBUNG

      26.04.20

      Gyumri ist nach Jerewan die zweitgrößte Stadt. Sein ursprünglicher Name ist Kumayri. Nach dem Besuch des russischen Kaisers Nikolay I. im Jahr 1837 wurde die Stadt nach seiner Frau Alexandra Feodorovna Alexandrapol genannt. In der Sowjetzeit wurde der Name auf Leninakan (Lenins) umbenannt. Dieser Landkreis litt schwer unter dem verheerenden Erdbeben von 1988. Später wurde er teilweise wiederaufgebaut. Die Stadt wurde in der postsowjetischen Zeit wieder in Kumayri umbenannt, was später in Gyumri umgewandelt wurde.

      Seit der Antike galt Gyumri als eine Stadt der Handwerker, die für ihre Fähigkeiten und ihre Handwerkskunst bekannt waren. Heute ist die Stadt die eigentümliche Kulturhauptstadt Armeniens. Mal sehen, welche 10 Sehenswürdigkeiten Sie in Gyumri besuchen können!

      Gyumri

      Gyumri

       

      Vardanants-Platz

      Der Vardanants-Platz ist der Hauptplatz der Stadt. Hier sehen Sie das Denkmal des Nationalhelden Hl. Vardan Mamikonian, der sein Leben für die armenische Nation und das Christentum niedergelegt hat. Der Platz ist auch mit einem „singenden Brunnen“ geschmückt.

      Vardanants-Platz

      Vardanants-Platz

       

      Die Hl. Erlöser-Kirche und die Hl. Muttergottes-Krche

      Diese beiden Kirchen befinden sich auf dem Vardanants-Platz. Die Kirche der Heiligen Muttergottes ist bei den Einheimischen auch als die Kirche der „Sieben Wunden“ („Yot Verk“) bekannt.

      Die Hl. Erlöser-Kirche

      Die Hl. Erlöser-Kirche

       

      Die Abovian Straße

      Diese Straße ist Teil des historischen Viertels „Kumairi“, das ein perfektes Beispiel für die Altstadt in ihrer Blütezeit ist. Die Gebäude in der Abovyan Straße sind aus schwarzem Tuff gebaut. Die unverwechselbare Architektur verleiht dieser Straße einen einzigartigen Charme. Fenster, Wände und Haupteingänge sind von Meisterhand mit kunstvollen Schnitzereien verziert, die jedes Haus in ein einzigartiges Kunstwerk verwandeln.

      Die Abovian Straße, Gyumri

      Die Abovian Straße, Gyumri

       

      Die Galerie der Aslamazyan-Schwestern

      Die Galerie der Aslamazyan-Schwestern befindet sich in einem der ältesten Häuser in der Abovyan-Straße. Das Gebäude der Galerie hat einen großen architektonischen Wert. Die Ausstellung besteht aus mehr als 620 Gemälden, die die namhaften Aslamazyan-Schwestern der Galerie geschenkt haben.

      Die Galerie der Aslamazyan-Schwestern

      Die Galerie der Aslamazyan-Schwestern

       

      Die Schwarze Festung

      Die schwarze Festung auf dem Hügel hat ihre majestätische und beeindruckende Form bewahrt. Dieser Bau wurde 1834 von der russischen Regierung errichtet. Die Festung galt als starkes Schutzschild für die Stadt, die sich nahe der Grenze zur Türkei befand. Die Zitadelle hat tatsächlich allein durch ihr imposantes Erscheinungsbild beim Feind ein Zittern und Angst ausgelöst. 

      Die Schwarze Festung

      Die Schwarze Festung

       

      Museum für Nationale Architektur und Städtisches Leben

      In diesem Museum können Sie viele kuriose Exponate sehen und den Geist der Altstadt spüren. Das wird begleitet von neu gestalteten Innenräumen und einzigartigen Modellen, die Szenen aus dem täglichen Leben von Alexandapol und Kumayri nachstellen.

      Museum für Nationale Architektur und Städtisches Leben

      Museum für Nationale Architektur und Städtisches Leben

       

      Der Stadtpark von Gyumri

      Der Stadtpark von Gyumri ist eine kühle Oase im Stadtzentrum. Hier können Sie sich immer ausruhen und eine erholsame Zeit mit Ihrer Familie verbringen.

      Der Stadtpark von Gyumri

      Der Stadtpark von Gyumri

       

      Die Alexandrapol Brauerei

      Die Brauerei wurde 1909 in Gyumri gegründet. Leider wurde sie 1988 durch das Erdbeben fast zerstört, später jedoch wiederaufgebaut und erhielt ihr ursprüngliches historisches Aussehen. Die Brauerei wurde zu einer lokalen Sehenswürdigkeit. In der Brauerei werden regelmäßig Führungen organisiert, die mit einer anschließenden Bierverkostungen enden.

      Die Alexandrapol Brauerei

      Die Alexandrapol Brauerei

       

      Der “Kreuzstein”-Weg

      Der Kreuzstein-Weg (Khachkars) ist ein Park mit mehr als 20 Reproduktionen von Khachkars, die in Jugha verwüstet wurden. Hier können Sie viele Werke sehen, die sich durch ihre einzigartige Anmut und Steinverzierungen auszeichnen.

      Der “Kreuzstein”-Weg

      Der “Kreuzstein”-Weg

       

      Die Russische Kapelle

      Die Kapelle wurde in den Jahren 1879-80 erbaut. Hier wurden Bestattungsdienste russischer Soldaten abgehalten. Die Menschen nannten die Kirche „Plplan“ (leuchtend) wegen ihrer außergewöhnlichen metallischen Kuppel, die immer hell in der Sonne leuchtet.

      Die Russische Kapelle

      Die Russische Kapelle

       

      Reservieren Sie Incoming Touren, individuelle Touren und regelmässige Touren mit ONE WAY TOUR und wir helfen Ihnen Armenien zu entdeken.

      BELIEBTE TOUREN 2020