wanna check in?

      KULTUR UND WANDERREISE IN ARMENIEN

      12 Tage / 11 Nächte
      Ab 785 USD
      BESCHREIBUNG

      Das armenische Hochland und seine grandiose Bergwelt ist eine uralte Kulturlandschaft. Kulturdenkmäler und die überwältigend schönen Landschaften mit artenreicher Flora und Fauna locken immer mehr Besucher an. Die herzliche Gastfreundschaft, die den Reisenden hier umfängt, ist überwältigend. Entdecken Sie diese uralte Kulturlandschaft und genießen Sie die Begegnungen mit den dortigen Menschen, zwischen Weintrauben und Kreuzsteinen. Besuchen Sie Armenien, dieses Kernland der christlichen Menschheit.Diese Reise bietet eine optimale Kombination aus Wandern und Naturtrekking und dem Entdecken der großen Kulturhighlights von Armenien.

      Ankunft

      Am frühen Morgen Ankunft in Jerewan, in der Hauptstadt Armeniens. Begrüßung durch einen Vertreter der Agentur und Transfer zum Hotel.

      Übernachtung: Jerewan

      Stadtrundgang - Matenadaran - Genozidgedenkstätte

      Nach einem späten Frühstück besuchen Sie das Handschriften Museum Matenadaran. Hier werden etwa 18.000 Handschriften aufbewahrt. Diese Handschriften gelten als UNESCO Weltdokumenterbe. Nach der Besichtigung machen Sie einen kleinen Rundgang durch das Zentrum der etwa 1000 m hoch gelegenen Hauptstadt: die Sehenswürdigkeiten wie Cascade(Aussichtspunkt über die Stadt mit erstem Blick auf den Ararat), Opernhaus, Platz der Republik etc. Hier haben Sie die Möglichkeit für eine Kaffeepause in einem der vielen lebendigen Open-Air- Kaffeehäuser. Anschließlich Besuch der Genozidgedenkstätte mit dem Museum, wo Sie die Geschichte des armenischen Volkes am Anfang des 20. Jahrhunderts kennenlernen.
      Abendessen in einem traditionellen Restaurant. Übernachtung im Hotel in Jerewan.

      (F,-,A)

      Wanderung 1-2 St.

      Übernachtung: Jerewan

      Garni - Geghard - Jerewan

      Der heutige Exkursionstag beginnt mit der Besichtigung des heidnischen Tempelbaus von Garni bekannt aus hellenistischer Zeit - ein beeindruckendes Zeugnis antiker armenischer Baukunst. Der Tempel wurde im 1. Jh. n. Chr. vom armenischen König Tiridates I. erbaut und ist einem heidnischen Gott, Mithra, dem Gott der Sonne, gewidmet. Nach der Besichtigung beginen wir die Wanderung in der Azat Schlucht. Als Symphonie der Steine – so werden poetisch die grandiosen Basaltformationen beschrieben, die man in der Azatschlucht bei Garni in Armenien bewundern kann. Nach der Wanderung  haben Sie ein Mittagessen in einem lokalen Gartenrestaurant. Beim Mittagessen haben Sie die Möglichkeit, dem traditionellen Brotbackprozess Lavash beizuwohnen. Nordöstlich von Garni, oberhalb der Schlucht des Flusses Azat, liegt das Felsenkloster Geghard - ein prächtiges Denkmal mittelalterlicher armenischer Architektur, bedeutender Wallfahrtsort und seit dem Jahr 2000 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Obwohl das Kloster bereits im 4. Jh. erbaut wurde, entstand die Hauptkathedrale erst 1215. Die Bedeutung "Kloster der Heiligen Lanze" gründet auf seinem Reliquienschatz, der Heiligen Lanze, die heute jedoch im Museum in Etschmiatsin  aufbewahrt wird.Rückfahrt nach Jerewan. Übernachtung im Hotel in Jerewan.

      (F,M,-)

      Wanderung 1.5-2 St.

      Übernachtung: Jerewan

      Chor Wirap - Areni Cave1 - Norawank - Jeghegnadzor

      Fahrt in die Ararat-Ebene zum wichtigsten Wallfahrtsort Armeniens. Sie sehen die restaurierte Klosteranlage Chor Wirap aus dem 4. Bis 17. Jh. Der Überlieferung nach wurde Gregor  der Erleuchter aufgrund seines Bekenntnisses zum christlichen Glauben 13 Jahre lang in einer "tiefen Grube" gefangen gehalten, bevor er zum Missionar Armeniens wurde. Von dort hat man einen einzigartigen Ausblick auf den jenseits der türkischen Grenze liegenden heiligen Berg der Armenier, den Ararat (5165 m). Weiterfahrt zum Dorf Areni. Hier begiennen Sie die Wanderung zu einem der schönsten Klöster Armeniens, zum Kloster Noravank.  Es ist eines der berühmtesten Muster der mittelalterlichen armenischen Sakralarchitektur. Ein besonderes    Merkmal    des    Klosters    ist    die dreigeschossige Mausoleumskirche Surb Astvatsatsin (Heilige Gottesgebärerin Kirche). Die Kirche wurde im Jahre 1339 von dem Fürsten Burtel Orbelian gestiftet. Aufgrund der architektonischen Formen und seiner Farbe steht das Kloster in wunderschöner Harmonie zu der ziegelroten felsigen Umgebung. Nachher haben wir eine Besichtigung in Cave Areni1 ,wo man die älteste Lederschuhe der Welt(5500 ) und Weinkelterei (6000 Jahre Alt) gefunden hat. Weiterfahrt nach Jeghegnadzor. Abendessen und Übernachtung in Yeghegnadzor.

      (F,-,A)

      Wanderung 2-3 St.

      Übernachtung: Jeghegnadzor

      Jeghegnadzor - Tsakhats Kar - Smbataberd - Jeghegnadzor

      Nach dem Frühstück fahren Sie zum Dorf Jeghegis. Hier beginen Sie die Wanderung zum Kloster Tsakhats Kar. Die gut erhaltene Täufer- Kirche (Surb Karapet) aus dem 11. Jahrhundert, die Heiligkreuz-Grabkirche (Surb Nshan) aus dem 10. Jahrhundert wenige Meter im Osten und eine zerfallene Gebäudegruppe  200 Meter westlich der beiden Kirchen verweisen auf die bis ins 15. Jahrhundert andauernde besondere Bedeutung des auf einer Höhe von 2052 Metern an einem Berghang gelegenen Klosters. Nach der Besichtigung des Klosters  wandern Sie weiter zum Burg Smbataberd. Smbataberd ist die Ruine einer mittelalterlichen Festung in der südarmenischen Provinz Wajoz Dzor oberhalb des Dorfes Jeghegis, die im 10. Jahrhundert ausgebaut wurde und bis zu ihrer  Eroberung durch die Mongolen im 13. Jahrhundert im Besitz der Orbelian-Fürstenfamilie war. Abendessen und Übernachtung in Jeghegnadzor.

      (F,-,A)

      Wanderung 4-5 St.

      Übernachtung: Jeghegnadzor

      Jeghegnadzor - Wardenjats-Pass - Sewankloster - Sevansee

      Nach dem Frühstück fahren Sie  zum Wardenjats-Pass. Hier  besichtigen Sie   die  mittelalterliche  Orbeljan Karawanserei (14. Jh.) auf der Großen Seidenstraße. Hier im Wardenjats-Pass, in Blumenparadise, machen  Sie eine leichte Wanderung. Nachher der Weg führt Sie weiter zum Sevansee. Der riesige See, auch „blaue Perle" genannt, liegt etwa 2.000 Meter über dem Meeresspiegel und bedeckt ca. 5% der Fläche Armeniens. Er ist der zweithöchste Süßwassersee der Welt. Sie besuchen hier das Kloster Sewanawank auf einer Halbinsel aus dem 9. Jahrhundert. In der Hauptkirche erwartet uns ein einzigartiges mittelalterliches Denkmal – ein „Erlöser“ Kreuzstein mit der Darstellung der Kreuzigung von Jesus Christus. Abendessen und Übernachtung am Sewansee.

      (F,-,A)

      Wanderung 1-2 St.

      Übernachtung: Sewan

      Freier Tag am Sewan See

      Heute haben Sie einen freien Tag am See.

      (F,-,-)

      Übernachtung: Sewan

      Sewan - Dilidschan - Dschukhtak Wank- Matosawank - Alawerdi

      Nach dem Frühstück im Hotel Besichtigung des alten Stadtviertels in Dilijan.  Die Leute sagen: «Hätte Paradies  Berge,  Wälder,  und Mineralquellen,  wäre es wie Dilijan sein». In der Ortsmitte befindet sich entlang der Scharambejan-Straße die mit Mitteln der Tufenkian-Stiftung restaurierte Altstadt. In den dortigen Häusern ist teilweise noch die historische Inneneinrichtung des beginnenden 20. Jahrhunderts erhalten. Dann wandern Sie zum Klosterruinen Dschukhtak Wank (11-12 Jh.) und Matosawank (13. Jh.). Nach der Wanderung fahren Sie nach Alawerdi. Abendessen und Übernachtung in Alawerdi.

      (F,-, A)

      Wanderung 2-2.5 St.

      Übernachtung: Alawerdi

      Alawerdi - Haghpat - Sanahin - Haghpat

      Nach dem Frühstück fahren Sie zum Kloster Haghpat(10. Jh, UNESCO Weltkulturerbe), das  auf einem Hochplateau mit herrlicher Aussicht liegt. Im 10. Jahrhundert wurde das Kloster Haghpat  unter der Herrschaft der Bagratidendynastie  gegründet. . Nach der Besichtigung des Klosters machen Sie eine leichte Wanderung im Gegend. Danach besichtigen Sie das Kloster Sanahin. Das Kloster Sanahin wurde in der ersten Hälfte des 10.  Jahrhunderts  gegründet. Sanahin war das geistlich–wissenschaftliche Zentrum im Norden Armeniens. Die Sanahin Akademie war bekannt durch ihre Absolventen, die im mittelalterlichen     Armenien     als     hochqualifizierte  Spezialisten in verschiedenen Bereichen führende Rollen übernommen hatten. Abendessen und Übernachtung in Alawerdi.

      (F,-,A)

      Wanderung 2-3 St.

      Übernachtung: Alawerdi

      Alawerdi - Amberd - Bjurakan - Tonatsuyts Volksteater - Jerewan

      Nach dem Frühstück im Hotel nehmen Sie die Richtung der Provinz Aragatsotn. Das höchste Gipfel Armeniens, der Berg Aragats(4096m)  wird Sie heute bis  zum Jerewan begleiten. Besichtigung der Festung Amberd.  Amberd ist eine mittelalterliche, seit 1236 teilweise zerstörte Festung. Es wird angenommen, dass die Festung von Kamsarakan-Fürsten gegründet wurde. Später wurde sie von den armenischen Herrschern der Bagratiden - Dynastie gekauft, die sie in eine der Hauptfestungen des Reichs umwandelten. Nach der Besichtigung der Festung machen wir einen Mittagsimbis in Byurakan bei Tonatsuyts Volk Theater. In diesem Theater zeigt man durch die Tanzen und Lieder ,armenische  Siten und das Altagsleben. Weiterfahrt nach Jerewan. Übernachtung im Hotel in Jerewan.

      (F,M,-)

      Wanderung 2-3 St.

      Übernachtung: Jerewan

      Etschmiatsin - Hripsime - Zwartnots

      Nach dem Frühstück fahren Sie  nach Etschmiatsin. Auf  dem Weg besuchen Sie die Kirche St. Hripsime, die als eines der "Sieben Wunder" von Armenien gilt. Die Hripsime  Kirche ist einer der besten Muster von armenischer Sakral Architektur. Hier sind auch die Gebeine der heiligen Nonne Hripsime  bestattet, und somit es ein berühmter Pilgerort  im  Land  ist.  Die Kathedrale von Etschmiadsin ist weltbekanntes Zentrum der armenisch-apostolischen Kirche, Sitz des ersten Katholikos und gleichzeitig eine der ersten christlichen Kirchen der Welt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.Nach der Besichtigung  haben Sie ein gemeinsames Mittagessen in Echmiadsin. Dann geht es zurück nach  Jerewan. Auf dem Weg zurück nach Jerewan legen Sie einen Halt bei den Ruinen des Tempels Zvartnots ein - ein architektonisches Kleinod aus dem 7. Jh. Die Ausgrabungen im 20. Jh. öffneten für Archäologen die ganze Schönheit und Pracht der Kathedrale, die als Meisterwerk riesengroßen Eindruck  auf  die  regionale  Architektur  ausgeübt  hat . Anschließlich Besuch der Kognakbrennerei ARARAT (1887), wo wir auch das Museum der Fabrik besichtigen können. Die Degustation bietet zwei verschiedene Sorten des legendären Getränks, die über einen feinen und samtweichen Geschmack verfügen.  Übernachtung im Hotel in Jerewan.

      (F,M,-)

      Übernachtung: Jerewan

      Abflug

      Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Hause.

      IM PREIS INBEGRIFFEN

      • Unterbringung lt. Programm
      • Alle Transfers/Fahrten während der Reise
      • Verpflegung : Halbpension
      • Professionelle Reiseleitung
      • Eintrittsgelder
      • Volkstheater
      • Willkommenabendessen
      • 0,5 l Wasser pro Person jeden Tag

      IM PREIS NICHT INBEGRIFFEN

      • Flug nach/von Jerewan
      • Alkoholgetränke
      • Versicherung

      WICHTIG

      • Die Preise sind für einen Person im Doppelzimmer gerechnet.
      • Sie können auch andere Hotels in Armenien wählen.
      • Das Programm kann nach Ihrer Wunsch geändert werden.

      Haben Sie Fragen?

      Nach unserer Buchungsbestätigung wird die Tour gebucht sein.

      TEILEN!

      ÄHNLICHE TOUREN