wanna check in?

          “ARMENIEN UND BERG KARABAKH” 8 TÄGIGE REISE

          8 Tage / 7 Nächte
          Ab 541 USD
          BESCHREIBUNG

          Armenien und Berg Karabakh  mit ihren einzigartigen Kultur und Traditionen, sind einer der schönsten Regionen in der Welt. Diese Reise gibt Ihnen die Gelegenheit nicht nur  die Einheimischen zu treffen, köstliche einheimische  Speisen zu verkosten  und die schönheit der faszinierenden Gebirgslandschften zu geniessen,  als auch die Freiheit und die Energie der Berge zu spüren.

          Ankunft - Stadtrundfahrt

          Am frühen Morgen Ankunft in Jerewan, in der Hauptstadt Armeniens. Begrüßung durch einen Vertreter der Agentur und Transfer zum Hotel. Nach einem späten Frühstück  machen Sie einen kleinen Rundgang durch das Zentrum der etwa 1000 m hoch gelegenen Hauptstadt: die Sehenswürdigkeiten wie Cascade(Aussichtspunkt über die Stadt mit erstem Blick auf den Ararat), Opernhaus, Platz der Republik etc. Hier haben Sie die Möglichkeit für eine Kaffeepause in einem der vielen lebendigen Open-Air- Kaffeehäuser. Anschließlich Besuch der Genozidgedenkstätte mit dem Museum, wo Sie die Geschichte des armenischen Volkes am Anfang des 20. Jahrhunderts kennenlernen.
          Abendessen in einem traditionellen Restaurant. Übernachtung im Hotel in Jerewan.(F, L, -)

          Übernachtung: Jerewan

          Jerewan - Khor Wirap - Areni - Norawank - Dschermuk

          Fahrt in die Ararat-Ebene zum wichtigsten Wallfahrtsort Armeniens. Sie sehen die restaurierte Klosteranlage Chor Wirap aus dem 4. Bis 17. Jh. Der Überlieferung nach wurde Gregor  der Erleuchter aufgrund seines Bekenntnisses zum christlichen Glauben 13 Jahre lang in einer "tiefen Grube" gefangen gehalten, bevor er zum Missionar Armeniens wurde. Von dort hat man einen einzigartigen Ausblick auf den jenseits der türkischen Grenze liegenden heiligen Berg der Armenier, den Ararat (5165 m). Weiterfahrt zum schönsten Klöster Armeniens, zum Kloster Noravank.  Es ist eines der berühmtesten Muster der mittelalterlichen armenischen Sakralarchitektur. Ein besonderes    Merkmal    des    Klosters    ist    die dreigeschossige Mausoleumskirche Surb Astvatsatsin (Heilige Gottesgebärerin Kirche). Die Kirche wurde im Jahre 1339 von dem Fürsten Burtel Orbelian gestiftet. Aufgrund der architektonischen Formen und seiner Farbe steht das Kloster in wunderschöner Harmonie zu der ziegelroten felsigen Umgebung. Weiterfahrt nach Dschermuk. Abendessen und Übernachtung in Dschermuk. (F,-,L)

          Übernachtung: Dschermuk

          Dschermuk - Karahunj - Tatew - Khndzoresk - Goris

          Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie nach Region Sjunik. Hier besichtigen Sie eine bronzezeitliche Kultstätte Karahunj.Danach fahren Sie  zum  Kloster Tatev (10. Jh.). Das Kloster Tatev, das ein architektonisches Meisterwerk ist , wird oft als Kloster “gebaut am Rande des Nichts” benannt. Einen unvergleichlichen Blick auf Täler und stolze Berge kann man vom Kloster genießen. Vor vielen Jahrhunderten  war  das Kloster eines der wichtigsten wissenschaftlichen Zentren Armeniens. Hier haben Sie die Möglichkeit auch eine Seilbahnfahrt zu haben. Sie können die längste Seilbahn  der Welt (5.7km), genannt “Flügel von Tatew” nehmen. Die Seilbahn ist bereits im Guinessbuch der Rekorde eingetragen. Weiterfahrt nach Khndzoresk, das   ein  Höhlendorf  ist.Es  gibt  dort  viele  alte  Siedlungen, die gerade  darauf  warten, entdeckt zu werden. Sie werden sehen, dass viele der Höhlen die menschliche Hand   gehauen  hat, welche  als  Häuser für die  Menschen  galten. Übernachtung im Hotel in Goris (F, -, A)

          Übernachtung: Goris

          Goris - Schuschi - Stepanakert

          Nach dem Frühstück im Hotel  fahren Sie nach Berg Karabakh. Hier besichtigen SIe  die Stadt Schuschi mit der Ghazanchezoz Kirche.

          Die Ghasantschezoz-Kathedrale wurde zwischen 1868 und 1887 erbaut und hat eine Fassade aus weißem Kalkstein.Der Architekt Simon Ter-Hakobyan wollte die Kirche der Kathedrale von Etschmiadsin nachempfinden. Vor dem Westeingang steht ein freistehender dreistöckiger Glockenturm, erbaut im Jahre 1858. Große Statuen von Trompete spielenden Engeln stehen an jeder Ecke des zweiten Stockes des Glockenturms. Es handelt sich um Nachbildungen der ursprünglichen Figuren, die während des Bergkarabachkrieges zerstört wurden.Weiterfahrt nach Stepanakert. Stadtrundgang im Stepanakert.(F, -,A)

          Übernachtung: Stepanakert

          Stepanakert - Gandzasar - Dadiwank - Sewan

          Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie zum Kloster  Gandzasar. Das Kloster wurde von Prinz Hasan Dschalaljan im Jahre 1216 gegründet, der auch der Gründer der Dynastie Hasan Dschalalian  war. Gandsassar bedeutet im Armenischen Schatzberg. Anschl. fahren Sie zum Dorf  Vank. Hier besichtigen Sie ein interessantes Denkmal von dem  Löwen und können typisch karabakhisches Brot "Dschingialov hac" verkosten (Ein Brot mit 17 verschiedenen Kräuter).Danach besichtigen Sie das Kloster Dadiwank aus dem 9.-13. Jahrhunder.  Weiterfahrt nach Sewan. Übernachtung im Hotel im Sewan (F, -, A)

          Übernachtung: Sewan

          Sewankloster - Dilidschan - Jerewan

          Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie  Richtung zum Sewan  See, auch „blaue Perle" genannt, liegt etwa 2.000 Meter über dem Meeresspiegel und bedeckt ca. 5% der Fläche Armeniens. Er ist der zweithöchste Süßwassersee der Welt. Sie besuchen hier das Sewankloster auf einer Halbinsel aus dem 9. Jahrhundert. In der Hauptkirche erwartet Sie ein einzigartiges mittelalterliches Denkmal – ein „Erlöser“ Kreuzstein mit der Darstellung der Kreuzigung von Jesus Christus.  Weiterfahrt nach Dilidschan und Besichtigung des alten Stadtviertels in Dilidschan. Die Leute sagen: «Hätte Paradies  Berge,  Wälder,  und Mineralquellen,  wäre es wie Dilijan sein». Weiterfahrt nach Jerewan. Übernachtung im Hotel in Jerewan (F, M, -)

          Übernachtung: Jerewan

          Jerewan - Garni Tempel - Geghard Kloster - Jerewan

          Nach dem Frühstück fahren Sie zum Höhlenkloster Geghard (13. Jh.). ein prächtiges Denkmal mittelalterlicher armenischer Architektur, bedeutender Wallfahrtsort und seit dem Jahr 2000 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Nach der Besichtigung des Klosters fahren Sie weiter zum heidnischen Sonnentempel Garni. Der Tempel wurde im 1. Jh. n. Chr. vom armenischen König Tiridates I. erbaut und ist einem heidnischen Gott, Mithra, dem Gott der Sonne, gewidmet. Nach dem Besichtigung  haben Sie ein Mittagessen in einem lokalen Gartenrestaurant. Beim Mittagessen haben Sie die Möglichkeit, dem traditionellen Brotbackprozess Lavash beizuwohnen.  (F,M,-)

          Übernachtung: Jerewan

          Jerewan - Etschmiatsin - Zwartnots - Rückflug

          Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie Richtung Etschmiatsin. In Etschmiatsin besichtigen Sie die heilige Hripsime und Gajane Kirchen(7. Jh.) und die Huptkathedrale von Etschmiatsin(4.Jh.).Während des Rückfahrts nach Jerewan besuchen Sie die Ruinen von der   Zwartnots Kathedrale . Fahrt zum Flughafen. Rückflug nach Heim. (F,M, -)

          IM PREIS INBEGRIFFEN

          • Unterbringung lt. Programm
          • Alle Transfers/Fahrten während der Reise
          • Verpflegung : Halbpension
          • Professionelle Reiseleitung
          • Eintrittsgelder
          • 0,5 l Wasser pro Person jeden Tag

          IM PREIS NICHT INBEGRIFFEN

          • Flug nach/von Jerewan
          • Alkoholgetränke
          • Versicherung
          • Visa für Berg Karabakh 

          WICHTIG

          • Die Preise sind für einen Person im Doppelzimmer gerechnet.
          • Sie können auch andere Hotels in Armenien wählen.
          • Das Programm kann nach Ihrer Wunsch geändert werden.

          Haben Sie Fragen?

          Nach unserer Buchungsbestätigung wird die Tour gebucht sein.

          TEILEN!

          ÄHNLICHE TOUREN