wanna check in?

      ARCHÄOLOGISCHE REISE IN ARMENIEN

      6 Tage / 7 Nächte
      Preis: ab 531 USD
      BESCHREIBUNG

      Faszinierende Wandern in Armenien. ONE WAY TOUR organisiert für Sie eine unvergessliche Reise in Armenien durch die Zeit.

      Die archäologische Reise nach Armenien führt Sie zu den wichtigsten archäologischen Ausgrabungen. Sie können nicht nur wertvolle Funde und Exponate entdecken, sondern auch historische Bauwerke kennenlenen.

      Diese Tour ist für Menschen, die ein großes Interesse an archäologischen Ausgrabungen haben und mehr über die jahrhundertalte Geschichte des Landes lernen möchten.

      Armenien bietet einen ausserordentlichen Reichtum an archäologischen Stätten und geschichtlich-architektonischen Denkmäler. Die jährlichen Ausgrabungen eines Teiles dieser Denkmäler offenbaren äusserst interessante Informationen über Kultur, Lebensstil, soziales Wirtschaftssystem, das Weltbild sowie die religiöse Haltung der ältesten Bewohner Armeniens.

      Anreise- Jerewan-Stadtrundfahrt- Historisches Museum

      Am frühen Morgen Ankunft in Jerewan, in der Hauptstadt Armeniens. Begrüßung durch einen Vertreter der Agentur und Transfer zum Hotel. Nach dem späten Frühstück erleben Sie eine orientierende Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Historischen Museums. Es befindet sich im Herzen der Hauptstadt am Platz der Republik und verfügt über Exponate angefangen von der Steinzeit und den ersten Siedlungsstätten des Menschen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Ausgestellt sind einzigartige Denkmäler der materiellen Kultur  von der Urzeit an. Waffen aus der Steinzeit, Gegenstände aus Bronze und Eisen, Waffen aus der Regierungszeit der Urarten, kleine Figuren, Krüge, Münzen und kostbarer Schmuck, welcher bei Ausgrabungen in Armenien gefunden wurde. In der Abteilung Ethnographie sind Nationaltrachten, Teppiche, Amulette und landwirtschaftliche Geräte zu sehen. In aller Vielfalt ist die Architektur des Mittelalters und die städtische Kultur der alten Hauptstädte Armenien – Artaschat, Dwin und Ani – vertreten. Nach der  Besichtigung machen Sie einen kleinen Rundgang durch das Zentrum der etwa 1000 m hoch gelegenen Hauptstadt: Während der Wanderung im Zentrum werden Sie  die  Sehenswürdigkeiten  wie  Cascade(Aussichtspunkt über die Stadt mit erstem Blick auf den Ararat), Opernhaus, Platz der Republik etc. sehen.  Hier haben Sie die Möglichkeit für eine Kaffeepause in einem der vielen lebendigen Open-Air- Kaffeehäuser. Willkkommenabendessen in einem traditionelen Restaurant. Übernachtung im Hotel in Jerewan. (F,-,A)

       

      Übernachtung: Jerewan

      Jerewan- Erebuni Museum – Schengawit

      Nach dem Frühstück  im  Hotel besichtigen Sie die urarteische Festungruinen Erebuni. Die Festung von Erebuni wurde auf einem Hügel als strategisches Militärzentrum und eine königliche Residenz in 782 v. Chr. gebaut. Der Hügel von Arin Berd hat einen schönen Blick auf das Tal des Araks-Flusses. Die Festung von Erebuni wurde erst nach der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erforscht. Nur im Jahr 1950 wurde eine Inschrift von Argishti dem Ersten während der Ausgrabungen in Arin Berd gefunden. Die Ausgrabungen erwiesen es, dass es ein Teil der Festung von Erebuni ist. Dieser einzigartige architektonische Komplex ist ein Palast mit religiösen und     wirtschaftlichen Strukturen auf drei Seiten des zentralen Platzes.Der Tempel vom Gott Haldie befindet sich auf der linken Seite, die wirtschaftlichen Strukturen mit Lagerhäusern auf der rechten, und der Schlosskomplex mit einem Innenhof im vorderen Teil des Eingangs.Die dicken Befestigungsanlagen umgeben die Zitadelle und bilden drei Reihen am Eingang. Die wundervollen Gemälde repräsentieren den Kult und das weltliche Leben mit Szenen der Jagd und Landwirtschaft, und die geometrischen und pflanzlichen Ornamente schmücken die Wände.Heute wurde ein Museum gebaut, wo die Gegenstände ausgestellt sind, die während der Ausgrabungen gefunden werden. Zu diesenAusgrabungsstücken  gehören einige Keramikstücke, Töpferscheiben, eine riesige Sammlung von Artefakten, Gläsern, Armbändern aus Bronze, Glas, Achatperlen, die im täglichen Leben der alten Menschen genutzt wurden. Nachher haben Sie  das beindruckende Schengawit. Die Siedlung Schengawit ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten der Bronzezeit Armeniens. In diesem Gebiet hat man viele interessante Funde, wie eine Vielzahl an Werkzeugen entdeckt.(F,M,-)

      Übernachtung: Jerewan

      Jerewan- Garni- Geghard-Jerewan

      Der heutige Exkursionstag beginnt mit der Besichtigung des heidnischen Tempelbaus von Garni bekannt aus hellenistischer Zeit - ein beeindruckendes Zeugnis antiker armenischer Baukunst. Der Tempel wurde im 1. Jh. n. Chr. vom armenischen König Tiridates I. erbaut und ist einem heidnischen Gott, Mithra, dem Gott der Sonne, gewidmet. Nach der Erklärung des Christentums zur Staatsreligion diente der Tempel als Sommerresidenz der Könige. Nordöstlich von Garni, oberhalb der Schlucht des Flusses Azat, liegt das Felsenkloster Geghard - ein prächtiges Denkmal mittelalterlicher armenischer Architektur, bedeutender Wallfahrtsort und seit dem Jahr 2000 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Obwohl das Kloster bereits im 4. Jh. erbaut wurde, entstand die Hauptkathedrale erst 1215. Die Bedeutung "Kloster der Heiligen Lanze" gründet auf seinem Reliquienschatz, der Heiligen Lanze, die heute jedoch im Museum in Etschmiatsin  aufbewahrt wird. Nach der beiden Besichtigungen haben Sie ein Mittagessen in einem lokalen Gartenrestaurant. Beim Mittagessen haben Sie die Möglichkeit, dem traditionellen Brotbackprozess Lavash beizuwohnen. Danach Rückfahrt nach Jerewan. Übernachtung im Hotel in Jerewan.(F,M,-)

      Übernachtung: Jerewan

      Jerewan- Ejmiatsin- Metsamor-Jerewan

      Nach dem Frühstück werden Sie zur Festung Metsamor fahren,  die durch ihre archäologischen  Funde berühmt ist. Archäologische Ausgrabungen begannen hier im Jahr 1965 und dauern bis heute an. Während den Ausgrabungen wurden verschiedene Kulturschichten gefunden: die älteste stammt aus dem Neolithikum, dann folgen drei bronzezeitliche Schichten, zwei aus der Eisenzeit (vorurartäisch, urartäisch), eine aus der Antike und eine aus dem Mittelalter. Bereits in der frühen Bronzezeit (3. - 2. Jh. v. Chr.) war Metsamor eine Wiege der Zivilisation. Eines der ersten Zentren metallurgischer Weiterentwicklung befindet sich hier. Kult- und Alltagsgegenstände, die als Grabbeigaben fungierten, zeigen deutlich, dass es bereits in der Bronzezeit eine Hierarchisierung der Gesellschaft gab. Die Münzen aus aller Herren Länder, die hier gefunden wurden, ein froschförmiger achatener Gewichtsstein, der einem Babylonier gehört hat (16. Jh. v. Chr.), oder ein Karneolsiegel aus Ägypten mit Hieroglypheninschrift (15. Jh. v. Chr.) beweisen, dass sich Metsamor einst am Kreuzungspunkt verschiedener wichtiger Handelswege befand. Heute sind die fast 2200 Artefakte im Museum von Metsamor, in der Nähe der Ausgrabungsstätte, ausgestellt. Unser nächster Schritt ist  Etschmiatsin. Die Kathedrale von Etschmiadsin ist weltbekanntes Zentrum der armenisch-apostolischen Kirche, Sitz des ersten Katholikos und gleichzeitig eine der ersten christlichen Kirchen der Welt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.Nach der Besichtigung  haben Sie ein gemeinsames Mittagessen in Echmiatsin. Dann geht es zurück nach  Jerewan. Auf dem Weg zurück nach Jerewan legen Sie einen Halt bei den Ruinen des Tempels Zvartnots ein - ein architektonisches Kleinod aus dem 7. Jh. Die Ausgrabungen im 20. Jh. öffneten für Archäologen die ganze Schönheit und Pracht der Kathedrale, die als Meisterwerk riesengroßen Eindruck  auf  die  regionale  Architektur  ausgeübt  hat.(F,M,-)

      Übernachtung: Jerewan

      Jerewan- Dvin- Norawank- Areni 1 Cave –Jerewan

      Heute erkunden wir die antike Hauptstadt Dvin(4 Jh. v. Chr.). Die Ruinen der Stadt befinden sich der Provinz Ararat, gelegen im Ararattal, etwa 35 km südlich der heutigen armenischen Hauptstadt Jerewan. Dvin wurde wohl schon seit dem 3. Jahrtausend v. Chr. bewohnt. Seit den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts fanden vor Ort Ausgrabungen statt. Wir Besuchen einige Dörfer, auf denen die antike Metropole gebaut worden war. Besuch des archäologischen Museums Dvin. Anschließend Rückfahrt nach Jerevan und Besuch des Historischen Museums, wo wir einen Gesamteindruck über die Gesschichte bekommen. Nachher fahren Sie weiter zum Kloster Norawank. Es ist eines der berühmtesten Muster der mittelalterlichen armenischen Sakralarchitektur. Ein besonderes    Merkmal    des    Klosters    ist    die dreigeschossige Mausoleumskirche Surb Astvatsatsin (Heilige Gottesgebärerin Kirche). Die Kirche wurde im Jahre 1339 von dem Fürsten Burtel Orbelian gestiftet. Aufgrund der architektonischen Formen und seiner Farbe steht das Kloster in wunderschöner Harmonie zu der ziegelroten felsigen Umgebung. Nachher haben wir eine Besichtigung in Cave Areni1 ,wo man die älteste Lederschuhe der Welt(5500 Jahre Alt) und Weinkelterei (6000 Jahre Alt) gefunden hat. Rückfahrt nach Jerewan. Übernachtung im Hotel in Jerewan.(F, M,-)

      Übernachtung: Jerewan

      Jerewan– Sewan- Tsowinar/ Otsaberd- Jerewan

      Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Sewansee. Hier besichtigen Sie Ausgrabungstätte Odzaberd, die „Schlangenfestung” oder „die Festung der Fürsten”. Die Anlage liess der urartäische König Rusa I (735 - 713 v. Chr.) bauen. In urartäischer Zeit, als der Wasserspiegel des Sewansees beträchtlich höher war, soll sich die Siedlung auf einer Insel befunden haben, die später von Lavaströmen zerstört worden ist. Im Ruinenfeld sind noch Reste der Mauer und eines Tores sichtbar.In die Felswand eingraviert findet sich eine Keilinschrift von König Rusa. Ihr kann man entnehmen, dass die Festung dem Sturm- und Donnergott Teischeba geweiht worden war und dass Rusa I  23 Völker unterworfen haben soll. Odzaberd gilt als die besterhaltene urartäische Festung in der Sewansenke und ist heute eine wichtige archäologische Ausgrabungsstätte. Nach der Besichtigung der Ausgrabungstätte besuichtigen Sie das Sewankloster auf einer Halbinsel aus dem 9. Jahrhundert. In der Hauptkirche erwartet uns ein einzigartiges mittelalterliches Denkmal – ein „Erlöser“ Kreuzstein mit der Darstellung der Kreuzigung von Jesus Christus. Rückfahrt nach Jerewan. Übernachtung im Hotel in Jerewan. (F, M,-)

      Übernachtung: Jerewan

      Abflug

      Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Hause.

      IM PREIS INBEGRIFFEN

      • Übernachtung im Hotel
      • Transport
      • Deutschsprachige professionelle Reiseleitung
      • Halbpension
      • Eintrittskarten
      • Kognakverkostung
      • 0,5 L Wasser pro Person jeden Tag

      IM PREIS NICHT INBEGRIFFEN

      • Versicherung
      • Persönliche Ausgaben
      • Unerwartete Kosten
      • Trinkgelder
      • Alkoholgetränke

      WICHTIG

      • Die angegebenen Preise beziehen sich auf Gruppen ab 6 bis 14 Personen. Alle Preise gelten pro Person im Doppelzimmer .
      • Das Programm kann nach Ihrer Wunsch geändert werden.

       

      Haben Sie Fragen?

      Nach unserer Buchungsbestätigung wird die Tour gebucht sein.

      TEILEN!

      ÄHNLICHE TOUREN