wanna check in?

          4 FRÜHLINGSFESTE DES CHRISTLICHEN ARMENIENS

          16.02.17

          Für viele Menschen ist der Frühling die schönste Jahreszeit überhaupt. Der Duft von Blüten liegt in der Luft und die milden Strahlen der Frühlingssonne locken in die Natur, die Jahr für Jahr im Frühling wieder zum Leben erwacht. Der Frühlingsanfang wird allgemein als Zeit des Aufbruchs und der Hoffnung gesehen, es wird sich verliebt, verlobt . Ein Urlaub im Frühling ist besonders schön, weil man die Tage endlich wieder in der Natur genießen kann. Wenn  Sie im Frühling Armenien besuchen, sollen Sie auch an einer von diesen Festen teilnehmen. Das macht die Reise besonders schön und erlebnisvoll.

          Frühling in Armenien

          Frühling in Armenien

           

          Der Palmsonntag

          Die 4 Frühlingsfeste die wir für Sie ausgesucht. Die dem Auferstehungstag (Ostern) vorausgehende Woche wird in der Armenischen Kirche als Große Woche (arm. Avak Shabat) bezeichnet. Diese Woche wird „Große Woche“ genannt, weil sie den wichtigsten Zeitraum des irdischen Lebens unseres Herrn Jesus Christus – die Lehren der letzten sieben Tage, seine Leiden, seinen Kreuzestod und seine glorreiche Auferstehung unterrichtet. Jeder einzelner Tag dieser Woche wird auch „Groß“ genannt und hat eine symbolische Bedeutung. Die Große Woche beginnt mit dem Palmsonntag (arm. Dzaghkazart), dem Tag des Einzug Jesu in Jerusalem. Über dieses Ereignis berichten alle vier Evangelien: „Viele Menschen breiteten ihre Kleider auf der Straße aus, andere schnitten Zweige von den Bäumen und streuten sie auf den Weg. Die Leute aber, die vor ihm hergingen und die ihm folgten, riefen: Hosanna dem Sohn Davids! Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn. Hosanna in der Höhe!“ (Matt. 21, 8-9; siehe auch Mark. 11, 9-10; Luk. 19, 37-38; Joh. 12, 13)

          Der Palmsonntag

          Der Palmsonntag

          Der Palmsonntag beginnt in der Armenischen Kirche am Vorabend mit einer Festandacht. Während dieser Andacht wird der Altarvorhang, der seit Bun Barekendan (Fastenzeitbeginn) den Altar schließt, geöffnet, da die Hl. Palmsonntagsmesse beim geöffneten Altar zu zelebrieren ist. Während der Frühmesse werden mit einer speziellen Zeremonie Oliven-, Palm- bzw. Weidenzweige gesegnet und an die Gemeinde verteilt. Die Anwesenden bringen die Zweige nach Hause und bewahren sie zu Hause auf, bis zum nächsten Palmsonntag. Es ist in Armenien in den letzten Jahren zu einem schönen Brauch geworden, mit wilden Feldblumen Kränze zu winden, welche die Kinder bzw. Jugendlichen auf ihren Häuptern tragen. Der Palmsonntag wurde auf Anordnung Seiner Heiligkeit Garegin II., Katholikos Aller Armenier, zum Tag der Segnung der Kinder erklärt.

          Der Palmsonntag

          Der Palmsonntag

           

          Ostern

          Ostern ist eine der beliebtesten Feste in Armenien. Die Armenier lassen zu Hause Getreide wachsen, womit dann den Feiertisch geschmückt wird. Bei gutem Wetter verbringen sehr viele Familien den Ostersonntag bei einem gemeinsamen Picknick im Freien. Das Grün symbolisiert den Frühling und neues Leben. In der armenischen Tradition kennt man keinen Osterhasen, doch den Kindern werden auch hier reichlich Süssigkeiten geschenkt. Am Abend werden traditionell Fisch, Reis, gefärbte Eier und Wein serviert. Am Samstagabend wird in den armenischen Kirchen die Osternachtsmesse zelebriert. Der Abend wird in unserer Kirche „Dschrakaluytz“ genannt. Das Wort ist eine Zusammensetzung zweier armenischen Wörter und bedeutet auf Deutsch „Öllampen anzünden“. 

          Ostern

          Ostern

          Diese Lichterzeremonie findet in unserer Kirche zwei Mal im Jahr – zu Weihnachten und zu Ostern – statt. Die Anzündung der Öllampen und Kerzen an diesen Abenden symbolisiert die Erleuchtung der Menschen durch Jesus Christus: „Und das Licht leuchtet in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht erfasst. …Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, kam in die Welt.“ Mit der frohen Botschaft „Christus ist auferstanden von den Toten“ während der Hl. Messe am Samstagabend endet die Große Fastenzeit und die Gemeinde antwortet mit großer Freude: „Gesegnet sei die Auferstehung Christi.“

          Ostern

          Ostern

           

          Himmelfahrt von Jesus Christus

          Am 40. Tag nach dem Auferstehungsfest des Herrn (Osterfest) feiert die christliche Kirche das Fest der Himmelfahrt von Jesus Christus. Dieses Fest ist eines der ältesten Feste der christlichen Kirche. Es ist ein bewegliches Fest und wird abhängig vom Osterdatum in der Zeit vom 30. April bis 3. Juni an einem Donnerstag gefeiert. Das Fest der Himmelfahrt ist eines der beliebtesten Feste der Armenischen Kirche und des Volkes. Mit diesem Tag sind auch einige schöne Bräuche und Volkstraditionen verbunden, die mit unterschiedlichen Festlichkeiten vervollständigt werden.Am Tag der Himmelfahrt wird in der Armenischen Kirche auch an ein anderes wichtiges Ereignis aus der armenischen Geschichte erinnert – an die Rückkehr des Sitzes des Katholikats Aller Armenier aus Sis zurück nach St. Etschmiadzin. In Armenien ist Himmelfahrt ein Fest für die Kinderund Jugend. Es heißt Dschangjülum. An Himmelfahrt verkleiden sich zwei Kinder als Braut und Bräutigam. Gemeinsam mit den anderen Kindern ziehen sie von Tür zu Tür. Sie singen Lieder und bekommen dafür Eier, Zucker und Mehl geschenkt. Daraus backen alle Kinder des Dorfes zusammen Pfannkuchen. 

          Himmelfahrt von Jesus Christus

          Himmelfahrt von Jesus Christus

          Nach dem Essen pflücken sie die sogenannten Himmelfahrtsblumen und füllen sie in einen Krug mit Wasser. Nun muss jedes Kind einen Gegenstand abgeben und in den Wasserkrug fallen lassen. Während das älteste Kind ein Gedicht vorliest, fischt ein anderes im Krug nach einem Pfand. Dem Kind, dessen Pfand geangelt wurde, gilt das Gedicht. Die Texte sind kurz, meistens haben sie vier Zeilen. Sie dienen als Horoskop für das nächste Jahr. Die Jugendliche feiern es bisschen anders. Am Vorabend von Christi himmelfahrt sammeln die junge Frauen 7 färbige Blumen.Dann haben sie in einem tonernen Krüg  , gefüllt mit dem Wasser von 7 verschiedenen Quellen, Etwas hingelegt.  Am Feiertag haben sich  die junge Frauen rundform im Feld  hingestezt und gesungen. Während des Gesang nimmt  die jungste von ihnen ein Ding aus der Krüge raus. Diese Lieder sind kurz und handeln sich um das Schiksal. Dann schaut man, wem dieses Ding gehört. Wenn das Lied glücklich ist, wird die Frau, der dieses Ding gehört, glücklich sein, wenn nicht, dann unglücklich.

          Himmelfahrt von Jesus Christus

          Himmelfahrt von Jesus Christus

           

          Verkündigung an Maria

          Am 7. April feiert die Armenische Kirche das Fest der Verkündigung an Maria. An diesem Tag erinnern wir uns an das Ereignis aus dem Neuen Testament, an dem der himmlische Engel die frohe Botschaft der Geburt des Sohnes Gottes an Maria verkündigt. Maria verbildlicht sich im Gedächtnis der Christen, insbesondere der christlichen Armenier, als ein junges, unschuldiges und makelloses Mädchen, das mit Demut ihre Aufgabe übernimmt und bekommt die große Ehre, die Mutter des Sohnes Gottes zu sein. Auch auf Grund der obenerwähnten Tatsache hat das Parlament der Republik Armenien den 7. April als Tag der Mutterschaft (Muttertag) und Schönheit erklärt. Und Seine Heiligkeit Garegin II., Oberster Patriarch und Katholikos Aller Armenier, erklärte vor Jahren diesen Tag, als Tag der Segnung der Mütter. Am diesen Tag kommen viele Mütter, insbesondere werdende Mütter, in die Kirche und empfangen den Segen Gottes durch den Geistlichen.

          Verkündigung an Maria

          Verkündigung an Maria

          Der Reiseveranstalter ONE WAY TOUR  bietet Ihnen verschieden Touren in Armenien. Während diese Touren können Sie wenigstens eines von diesen Festen in Armenien erleben.

          BELIEBTE TOUREN 2017